Rettungshundestaffel

SMD | Rettungshundestaffel

Unsere Rettungshunde helfen uns bei der Suche nach vermissten Personen und unterstützen uns bei den vielfältigsten Einsätzen.

Unsere Spürnasen kommen zum Einsatz, wenn Personen in unwegsamen Geländen vermisst werden. Unsere Rettungshundestaffel trainiert regelmäßig für Einsätze und steht im Ernstfall rasch zur Verfügung.

24-Stunden Notruf: 01/ 310 50 50

Die Staffel ist rund um die Uhr einsatzbereit, an 365 Tagen im Jahr. Ausschließlich jährlich geprüfte Rettungshunde kommen zum Einsatz. Alle Mitglieder der Staffel arbeiten ehrenamtlich. Die Anforderung unserer Rettungshunde ist grundsätzlich kostenlos.

Die Rettungshundearbeit im Detail:

Rettungshundearbeit ist kein Hundesport – im Ernstfall geht es um Menschenleben.
Aus diesem Grund ist es unbedingt erforderlich, dass Hund und Hundeführer einige grundsätzliche Voraussetzungen erfüllen. Sehr wichtig ist dabei eine enge Beziehung zwischen Hund und Hundeführer. In realen Einsätzen bilden sie als Rettungshundeteam eine Einheit, die sich aufeinander verlassen muss – auch auf sehr große Distanz und in extremen Stresssituationen für Mensch und Tier.

Anforderungen an den Menschen
Als Rettungshundeführer braucht man Idealismus und Durchhaltevermögen. Ein Grundwissen in der Kynologie (allgemeine Lehre über den Hund) ist erforderlich. „Wetterfestigkeit“ und ausreichend Zeit sind ein Muss. Die regelmäßige Teilnahme am Training ist Voraussetzung, unabhängig vom Ausbildungsstand des Teams. Der Hundeführer muss seinen Hund genau kennen. In seiner Ausbildung wird ihm vermittelt, das Verhalten des Tieres richtig zu deuten.

    Körperliche Belastbarkeit In der Rettungshundearbeit ist für den Rettungshundeführer eine gewisse körperliche Fitness erforderlich. Mehrstündige Fußmärsche bei unterschiedlichsten Witterungsbedingungen und durch unwegsames Gelände sollten kein konditionelles Problem darstellen, denn Training und Einsätze finden bei jeder Wetterlage statt.
    Zeitaufwand: Die Rettungshundearbeit ist sehr zeitaufwändig. Neben regulären Trainingseinheiten mit dem Hund, die regelmäßig 2-3 mal wöchentlich stattfinden, stehen bei allen Staffelmitgliedern auch verschiedene Theoriekurse, Öffentlichkeitsveranstaltungen und Gemeinschaftsarbeiten auf dem Stundenplan.

Anforderungen an den Hund
Der Hund muss neben Gesundheit, Nervenfestigkeit und einem soliden Vertrauen zu Menschen, eine gute Nasenveranlagung zeigen. Er muss lernen, selbstständig zu sein, und bei Aufnahme einer menschlichen Witterung, auch dorthin vorzudringen, wo andere Hunde schon lange nicht mehr hingehen würden.

    Grundgehorsam: Er muss über ein hohes Maß an Gehorsam verfügen, um sich entsprechend lenken zu lassen und um im Ernstfall jederzeit abrufbar zu sein.

SMD | Rettungshundestaffel | Flächensuche

SMD | Rettungshundestaffel | Flächensuche

SMD | Rettungshundestaffel | Flächensuche

SMD | Rettungshundestaffel

Ehrenamtliche Arbeit
Falls Sie Interesse an der Rettungshundearbeit beim SMD gefunden haben und aktives Mitglied werden möchten, oder wenn Sie weitere Informationen über die Arbeit der Staffel wünschen, wenden Sie sich an Frau Marina Veit unter 01 / 310 50 50 bzw. per E-Mail an marina.veit@smd.or.at.

Vereinigung Senioren Hilfswerk -
Sozial Medizinischer Dienst Österreich

1090 Wien, Berggasse 14/11
Tel.: +43 (0)1 317 03 00
Fax: +43 (0)1 317 03 00 - 4
Email: office@smd.or.at
Web: www.smd.or.at

Rechtsform: Verein
ZVR:-Zahl: 411992200
Zuständige Behörde: Bundespolizeidirektion Wien,
Büro für Vereins-, Versammlungs- und Medienrechtsangelegenheiten
© smd.or.at